Projekte

blog image

SoLaWi Trebbow

Organisch gewachsen ist der vielseitige Biohof von Markus Poland, Jette Lahaine und Martin Meifert in Klein Trebbow bei Neustrelitz. Schon vor der Wende hielt Markus' Vater hier Milchschafe. Nach Ausbildungs- und Wanderjahren kehrten Markus und wenig später auch Jette, die im Nachbarort aufgewachsen ist, nach Hause zurück und entwickelten den ehemaligen Nebenerwerbs- zum Vollerwerbsbetrieb. Martin, studierter Landwirt und der Dritte im Bunde, gab den Tipp mit der solidarischen Landwirtschaft, über die seit 2018 ein Großteil der Erzeugnisse auf die regionalen Teller gelangt. Mit Gemüse, Schaftsmilchprodukten und Fleisch kann der Hof damit bis zu 100 "Mitbauern" (Ernteteiler) ernähren.

Langjährig gewachsen ist auch die Tradition der Hofkonzerte. In der umgebauten Konzertscheune finden Blueskonzerte und andere Kulturveranstaltungen statt. In den Pausen gibt es hofeigene Würstchen vom Grill. Landwirtschaft und Kultur verbinden sich ganz zwanglos zu einem regionalen Anziehungspunkt.

Zwei Drittel der Wirtschaftsflächen des LandKulturHofs Klein Trebbow (auf der Karte gelb markiert) stehen derzeit zum Verkauf. Ohne sie ist der Hof nicht existenzfähig! Es geht um 33 Hektar landschaftlich wunderschöne Wiesen, Weiden, Moor- und Sumpfbereiche mit eingestreuten Wäldchen und den 2,5 ha Ackerland, auf dem das SoLaWi-Gemüse angebaut wird.

Den Kaufpreis von rund 360.000 € möchten wir nun über Genossenschaftsanteile und Spenden aufbringen. Unterstützt uns bei der Flächensicherung und zeichnet einen oder viele Genossenschaftsanteile, um unser Land dauerhaft für die vielseitige ökologische Bewirtschaftung zu sichern! Am einfachsten geht's über unsere Crowdinvest-Kampagnenseite. Dort ist auch der aktuelle Finanzierungsstand zu sehen.