blog image

Naturhof Stopperich

Schon in siebter Generation bewirtschaften Jutta und Jürgen Kröll den elterlichen Milchviehbetrieb im kleinen Dorf Stopperich im Westerwald, ungefähr auf halber Strecke zwischen Bonn und Koblenz. Die hügelige Landschaft mit ihren tonhaltigen Schiefer-Verwitterungsböden eignet sich nicht für großflächigen Ackerbau. So hat sich Hof Kröll zum reinen Grünlandbetrieb entwickelt. 55 schwarz-bunte Milchkühe werden gemolken. In den umliegenden Tälern pflegen sie zudem ökologisch wertvolle Bachwiesen.

2007 stellten Krölls den Hof auf ökologische Landwirtschaft um. Die leckere Bioland-Milch wird heute an die Upländer Bauernmolkerei geliefert, die daraus verschiedenen Milchprodukte herstellt, die in den Bioläden der Region zu bekommen sind.

Den Wendepunkt in der Betriebsentwicklung brachte jedoch 2014 die Gründung der „Solawi Stopperich“. Gärtner Simon Ritzkowsky baut heute auf 3 Hektar Gartenfläche unzählige Sorten Gemüse an, das zusammen mit Milch- und Fleischprodukten in über 20 regionalen Depots von Menschen abgeholt wird, die dafür einen monatlichen Pauschalbeitrag zahlen.

In Sichtweite vom Hof steht nun eine 2,5 ha große hofnahe Weidefläche für ca. 25 T€ zum Verkauf, die schon lange als Pachtland bewirtschaftet wird. Helfen Sie uns, dieses Land mit Hilfe der Kulturland-Genossenschaft zu sichern!